Erbrecht

Gerade erbrechtliche Fragen werden immer wichtiger. Wir beraten unsere Mandanten sowohl bei Fragen im privaten Bereich als auch im Rahmen der Unternehmensnachfolge, die rechtlich und steuerlich betrachtet werden müssen. Wichtig ist hierbei die Erbschafts- und Schenkungssteuer. Informationen zu den hierbei zu berücksichtigenden Steuersätze und Freibetragsgrenzen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Wir beraten Sie bei der Ausstellung von Erbverträgen, Testamenten, und wir sichern Ihre Pflichtteilsansprüche.

Fragen zum Testament

Als Ehepartner sollten Sie überprüfen:

  • Ist die gesetzliche Erbfolge die richtige?
  • Ist der überlebende Ehegatte später auf das Erbe angewiesen?
  • Ist mein Ehepartner abgesichert?
  • Ist für die Ausbildung der Kinder gesorgt?
  • Ist Testamentsvollstreckung sinnvoll?
  • Was geschieht mit minderjährigen Kindern?

Als Partner einer nichtehelichen Gemeinschaft sollten Sie überprüfen:

  • Wie ist der/die Partner/in - in steuerrechtlicher Hinsicht abgesichert?
  • Muss der/die Partner/in das gemeinsame Haus verlassen?
  • Welche Pflichtansprüche kommen auf ihn zu?

Als Unternehmer sollten Sie überprüfen:

  • Wie wird der weitere Bestand der Firma gesichert?
  • Wer wird Nachfolger und wie wird er/sie es?
  • Was erhalten die Erben/Kinder, die nicht den Betrieb übernehmen?
  • Wie sichere ich den Ehepartner ab?
  • Was geschieht steuerlich bei der Nachfolge?

Diese Fragestellungen können nur Anregungen sein, Fragen, die zu Lebzeiten und schriftlich geklärt werden sollten. Wir bieten Ihnen unsere jusitische Beratung und Beantwortung der Fragen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Steuersätze beim Erben und Schenken

Wert des steuerpflichtigen Erwerbs bis einschl. Euro Steuersatz in % bei Steuerklasse
  | || |||
75.000 7 15 30
300.000 11 20 30
600.000 15 25 30
6.000.000 19 30 30
13.000.000 23 35 50
26.000.000 27 40 50
über 26.000.000 30 43 50

Freibeträge in den drei Steuerklassen

Steuerklasse Wer aus dieser Steuerklasse Persönlicher Freibetrag Euro
| Ehegatte 500.000
  Kinder, Stiefkinder, Kinder verstorbener Kinder und Stiefkinder 400.000
  Enkelkinder 200.000
  Eltern und Großeltern bei Erbschaften 100.000
  Gleichgeschlechtlicher Lebenspartner bei einer eingetragenen Lebenspartnerschaft (seit. 14.12.2010) 500.000
|| Eltern und Großeltern bei Schenkungen, Geschwister, Neffen und Nichten, Stiefeltern, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten 20.000
||| Alle übrigen Beschenkten und Erwerber (z.B. Tanten, Onkel); Zweckzuwendungen 20.000

Freibeträge beim Erben und Schenken

Die Freibeträge sind von dem Steuerwert des erworbenen Vermögens in Abzug zu bringen, wobei der Steuerwert nicht mit dem tatsächlichen Wert identisch sein muss. Der nach Abzug der Freibeträge verbleibende Betrag ist entsprechend dem einschlägigen Tarif zu versteuern. Der Versorgungsfreibetrag gilt nur im Erbfall, nicht bei Schenkung.

Jetzt Termin vereinbaren